Schlagwort-Archive: Bi

Anonymous sendet eine Botschaft an das deutsche Volk

Anonymous sendet eine Botschaft an das deutsche Volk

Grüße an das deutsche Volk. Ich komme zu euch mit der Bitte, vereint wie ein Mann zu stehen. Denn zusammen sind wir stark, getrennt sind wir schwach. Die Zeit ist gekommen, dass sich das deutsche Volk erheben muss. Wir sind in einem Teufelskreislauf aus Selbsthass, Schuldbewusstsein, Tabuthemen, Geschichtsfälschung, politischer Korrektheit, Zensur, Manipulation, Gehirnwäsche und Propaganda gefangen. Deutschland ist ein besetztes Land, wird von der BRD GmbH verwaltet und die Deutschen sind das Personal. Kein Friedensvertrag, keine Verfassung, nicht souverän. Unser Land liegt in Trümmern. Systematische Vermögenszerstörung durch den Euro, systematische Umerziehung und geistige Manipulation durch Medien und Schule. Gezielte Zerstörung der Familie, Feminismus-Wahnsinn und Vermännlichung der Frauen, geplante Frühsexualisierung und sexuelle Umerziehung unserer Kinder, unbegrenzte Masseneinwanderung und Multi-Kulti-Wahnsinn. Wir müssen aufrecht stehen als Deutsche. Die Macht des Volkes von der Tyrannei zurück nehmen, Deutschland neu aufbauen als das was es sein soll: Das Land der Dichter und Denker, das Land der Freiheit, das Land das mit seinem Geist die Welt von der Sklaverei befreit. Ein freies Deutschland für eine freie Welt. Die Forderungen sind einfach:

Wir fordern die Auflösung der BRD GmbH
Wir fordern ein freies souveränes Deutschland mit eigener Verfassung
Wir fordern das Ende der EU-Diktatur
Wir fordern ein freies Europa mit souveränen, freien Völkern
Wir fordern ein Ende des Zinsgeldsystems welches die gesamte Menschheit versklavt
Wir fordern ein zinsloses Freigeldsystem nach dem Vorbild von Silvio Gesell
Wir fordern die Zulassung von freier Energie
Wir fordern ein bedingungsloses Grundeinkommen
Wir fordern den Schutz und die Förderung der Familie
Wir fordern eine gezielte Förderung der Talente unserer Kinder
Wir fordern, dass jeder Mensch seiner Berufung nachkommen und somit seinen Lebenssinn erfüllen kann
Wir fordern natürliche Bio-Lebensmittel für alle
Wir fordern das Ende der Massentierhaltung
Wir fordern einen sauberen Himmel und somit ein Ende des Chemtrail-Wahnsinns
Wir fordern ein Ende der CO2-Lüge und der Lüge des angeblich menschengemachten Klimawandels
Wir fordern unabhängige und freie Medien
Wir fordern ein Ende der Kriegstreiberei
Wir wollen keinen dritten Weltkrieg
Wir wollen Frieden
Wir wollen ein freies Deutschland, ein freies Europa, eine freie Welt, mit freien Menschen, freien Völkern und freien Tieren

Die Sklaverei ist beendet. Die Zeit ist gekommen. Die Zeit ist reif. Steht beieinander Schulter an Schulter wie Bruder und Schwester und fordert Deutschland zurück fürs Volk. Wir sind Deutsche. Wir sind das Volk. Unsere Geduld ist am Ende und wir haben die Schnauze voll. Wir vergeben aber wir vergessen nicht. Wir sind vereint wie Bruder und Schwester, getrennt durch nichts. Erwartet uns denn wir erheben uns.

Nachdenken, verbreiten und seinen Weg suchen. Für uns als Volk und Bewohner dieses Landes.

Arm trotz Arbeit

Wer regiert hierzulande eigentlich wirklich? Lobbyisten enttarnt!

Wer regiert hierzulande eigentlich wirklich? Lobbyisten enttarnt!

Lobbyisten im Bundestag

Lobbyisten im Bundestag

Wer regiert hierzulande eigentlich wirklich? Wer sind die Leute die dem Politpack sagen, was sie zu tun und zu lassen haben? Wir veröffentlichen die Namen von 607 Lobbyisten, die im Besitz eines Hausausweises für den Bundestag sind! Lobbyisten gelangen mit einem solchen Ausweis ungehindert in den Deutschen Bundestag und haben somit direkten Zugang zu Abgeordneten und damit zu den Entscheidungsträgern, war bislang Geheimsache. Die nachfolgende Liste enthält die Namen der 607 Unternehmen, Verbände und Organisationen, die über einen direkten Zugang zu den Büros der deutschen Parlamentarier verfügen. Download:

Liste (PDF) http://bit.ly/1XxlBwo
Liste (XLS) http://bit.ly/208Q6Lo

Was wir wissen:

– Im Zuge der Recherche sind die Namen von mehreren Dutzend Interessenvertretern öffentlich geworden, die ihre Hausausweise über SPD, Linke und Grüne erhalten haben. Auch die Bundestagsverwaltung hat uns – zumindest teilweise – mitgeteilt, wem sie eine Zugangsberechtigung erteilt hat. Insgesamt sind dies 607 Verbände, Unternehmen und Organisationen.

– Auf der Liste befinden sich zahlreiche Großkonzerne wie RWE, ThyssenKrupp und Rheinmetall sowie Vertreter einflussreicher Interessenverbände, u.a. aus der Auto- und der Tabaklobby.

– Die Lobbyisten-Liste finden Sie weiter unten in diesem Artikel.

Was wir nicht wissen:

– Als einzige Fraktion weigert sich bislang die Union, ihre Lobbykontakte offenzulegen. Unbekannt ist deswegen sowohl die Identität als auch die genaue Zahl der Interessenvertreter, die auf dem Ticket von CDU/CSU in den Bundestag gelangen.

– Die Bundestagsverwaltung verweigert die Herausgabe einer Liste mit sämtlichen Unternehmen, Verbänden und Organisationen, die über einen Hausausweis verfügen. Um deren Veröffentlichung zu erreichen, führt abgeordnetenwatch.de wir gerade eine juristische Auseinandersetzung.

– Als wir im April 2014 mit unserer Recherche zu den Bundestagshausausweisen für Lobbyisten begannen, lag diesbezüglich vieles im Dunkeln. Damals verheimlichte die Bundestagsverwaltung zum Beispiel, dass Lobbyvertreter über die Fraktionen an einen der begehrten Hausausweise kommen können. Wir haben dieses Geheimverfahren öffentlich gemacht.

Nun präsentieren wir erstmals eine Liste mit den Namen von 607 Konzernen, Verbänden und Organisationen, deren Vertreter dank eines Hausausweises ungehinderten Zugang zu den Büros unserer Bundestagsabgeordneten haben. Auch die Identität dieser Interessenvertreter war bis zum Beginn unserer Recherche nicht bekannt. Linksfraktion und Grüne teilten sie uns freiwillig mit, CDU/CSU und SPD weigerten sich damals und führten angebliche Datenschutzgründe an. Vor wenigen Tagen hat es sich die SPD anders überlegt und ihre Lobbykontakte doch noch veröffentlicht.

Auf der Lobbyisten-Liste[1] findet sich das Who is Who der deutschen Wirtschaft

Bleibt die CDU/CSU-Fraktion, die unbeirrt an ihrer Transparenzblockade festhält. Um auch deren Lobbykontakte öffentlich zu machen, führen wir derzeit einen Rechtsstreit mit der Bundestagsverwaltung. Auf unsere Klage hin hat das Berliner Verwaltungsgericht den Bundestag im Juni 2015 verpflichtet, abgeordnetenwatch.de eine Liste mit sämtlichen Hausausweisinhabern herauszugeben, also auch mit den Lobbykontakten der Union. Dazu ist die Parlamentsverwaltung jedoch nicht bereit und hat kürzlich gegen das Urteil Berufung eingelegt. Alles, was sie uns bisher mitgeteilt hat, sind die Namen von insgesamt 487 Interessenverbänden (Stand: 23. Mai 2014), deren Vertreter über die Registrierung im sog.

Verbändeverzeichnis des Deutschen Bundestages einen Ausweis erhalten haben – also über den offiziellen und seit langem bekannten Weg. Das Register ist zwar öffentlich, allerdings geht aus ihm nicht hervor, welche der mehr als 2.000 aufgeführten Verbände über einen Hausausweis verfügen.

Insofern veröffentlichen wir hier eine – bis auf die Lobbykontakte von CDU/CSU – so gut wie vollständige Liste*. Von den 607 Unternehmen, Verbänden und Organisationen haben 487 ihren Ausweis über das Verbänderegister des Bundestages erhalten (offizieller Weg), 66 kommen über die SPD-Fraktion, 42 über die Grünen und 12 über die Linksfraktion (inoffizieller Weg über die Parlamentarischen Geschäftsführer).

Der Chef eines Lobbyverbandes sitzt sogar im Bundestag: wohl weniger als Volksvertreter, sondern Interessenvertreter. Auf der Hausausweis-Liste finden sich u.a. Lobbyisten von.

E.ON
EnBW
Lufthansa
Metro
Rheinmetall
RWE
ThyssenKrupp Marine Systems GmbH

Auch viele einflussreiche Lobbyverbände haben via Hausausweis Zugang zum Deutschen Bundestag, so z.B.

– der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW), dessen Geschäftsführerin Hildegard Müller eine enge Vertraute – von Bundeskanzlerin Angela Merkel ist. Müller war 2005 bis 2008 Staatsministerin im Bundeskanzleramt (wo sie auch heute noch häufig anzutreffen ist).

– das Deutsche Atomforum (DAtF), über das der damalige Bundesumweltminister Sigmar Gabriel 2009 befand: „50 Jahre Atomforum – das bedeutet ein halbes Jahrhundert Lug und Trug. Die Propagandazentrale der Atomkonzerne steht wie kaum eine andere Institution für das bewusste Verschweigen, Verdrängen und Verharmlosen der Gefahren, die mit der kommerziellen Nutzung der Atomenergie verbunden sind.“

– der Bundesverband Investment und Asset Management, der u.a. für JPMorgan, BlackRock, HSBC und UBS Lobbyarbeit betreibt.

– der Bundesverband der deutschen Bioethanolwirtschaft (BDBe), der mit dem CDU-Bundestagsabgeordneten Norbert Schindler seinen eigenen Lobbyisten im Parlament sitzen hat. Schindler ist Verbandsvorsitzender und kassiert für diese Tätigkeit bis zu 3.500 Euro pro Monat – zusätzlich zu seiner Abgeordnetendiät.

-der Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie (BDSI), der von Lebensmittelmultis wie Ferrero, Bahlsen, Nestle und Mars gesteuert wird.

– der Deutsche Zigarettenverband (DZV), in dessen Vorstand u.a. Vertreter von British American Tobacco und Reemtsma sitzen. Geschäftsführer des Lobbyverbandes ist der frühere FDP-Bundestagsabgeordnete Jan Mücke.

– der Verband „Die forschenden Pharma-Unternehmen“, der nach eigenen Angaben mehr als zwei Drittel des gesamten deutschen Arzneimittelmarktes repräsentiert. Dem Verband gehört das Who is Who der Pharmaindustrie an – von Merck über Norvatis bis Pfizer.

– der Verband der Automobilindustrie (VDA), an dessen Spitze mit Matthias Wissmann (CDU) ein früherer Bundesverkehrsminister steht. Dem VDA-Vorstand gehören u.a. die Chefs von Volkswagen (Matthias Müller), Daimler (Dieter Zetsche), Audi (Rupert Stadler) und Opel (Karl-Thomas Neumann) an.

– der Verband der Deutschen Automatenindustrie (VDAI), dessen Vorsitzendem Paul Gauselmann immer wieder fragwürdige Lobbyaktiviäten vorgeworfen werden. So sollen Manager von Gauselmann, einem Glücksspielautomatenhersteller, vor einigen Jahren über eine Million Euro an Union, SPD, FDP und Grüne gezahlt haben, wie die SZ im Jahr 2011 berichtete. Der Konzern habe auf diese Weise versucht, strenge Auflagen für umstrittene Spielhallen zu verhindern.

Unklar bleibt, wie viele und vor allem welche Lobbyverbände, Unternehmen und Organisationen eine Zugangsberechtigung über die CDU/CSU-Bundestagsfraktion erhalten haben. Immerhin lässt sich die Anzahl der Hausausweise, die von der Union bewilligt wurden, einigermaßen verlässlich ermitteln. Nach Angaben der Bundestagsverwaltung wurden in den beiden vergangenen Jahren 960 bzw. „circa 1000 Hausausweise“ über den inoffiziellen Weg der Parlamentarischen Geschäftsführer ausgestellt, von daher ist davon auszugehen, dass die Zahl im laufenden Jahr ähnlich hoch ist. Die SPD will 2015 insgesamt 218 Ausweise gebilligt haben, Grüne und Linksfraktion nannten gegenüber abgeordnetenwatch.de die Zahlen 51 und 30 – zusammen also 299. Demnach müsste die Union etwa 700 Ausweise im Geheimverfahren bewilligt haben.

Es ist wenig wahrscheinlich, dass die CDU/CSU-Bundestagsfraktion ihre Verweigerungshaltung aufgibt und freiwillig ihre Lobbyisten-Liste zugänglich macht. Ob irgendwann auch die Lobbykontakte der Union öffentlich werden – darüber werden infolge der abgeordnetenwatch.de-Klage Gerichte entscheiden. Bis zu einem rechtskräftigen Urteil dürften noch Jahre vergehen.

* Die Angaben von SPD, Grünen und Linken sowie der Bundestagsverwaltung beziehen sich auf unterschiedliche Zeiträume, von daher lässt sich nicht mit vollständiger Gewissheit sagen, zu welchem konkreten Stichtag wie viele Verbände, Unternehmen und Organisationen über einen Hausausweis verfügten. Dies wäre nur möglich mit einer offiziellen Liste, deren Herausgabe uns die Bundestagsverwaltung verweigert. In obiger Liste verzeichnet sind alle uns bekannten Hausausweisinhaber.

Querverweise:

[1] Wir veröffentlichen die Namen von 607 Lobbyisten, die einen Hausausweis für den Bundestag haben – See more at: https://www.abgeordnetenwatch.de/blog/lobbyisten-liste

Lobbyisten mit Hausausweisen für den Deutschen Bundestag:

150Hertz Transmission GmbH
2ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände
3ABV – Arbeitsgemeinschaft berufsständischer Versorgungseinrichtungen e.V.
4acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften
5ACE – Auto Club Europa e.V.
6aej Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V.
7AFM+E Aussenhandelsverband für Mineralöl und Energie e.V.
8Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft e.V.
9AGA Norddeutscher Unternehmensverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistung e.V.
10AGFW Der Energieeffizienzverband für Wärme, Kälte und KWK e.V.
11Agora Energiewende
12aireg – Aviation Initiative for Renewable Energy in Germany e. V.
13Aktionsbündnis gegen AIDS
14Alevitische Gemeinde Deutschland e.V.
15Alexandra-Lang-Stiftung für Patientenrechte
16Allgemeiner Deutscher Automobil-Club e.V. (ADAC)
17Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club (Bundesverband) e.V. – adfc –
18Allianz der öffentlichen Wasserwirtschaft e.V. (AöW)
19Allianz pro Schiene e.V.
20American Chamber of Commerce in Germany e.V.
21American Jewish Committee
22American Jewish Committee (AJC) Berlin e.V.
23Amprion GmbH
24ANGA – Verband Deutscher Kabelnetzbetreiber e.V.
25AOK-Bundesverband
26Arbeiter-Samariter-Bund Deutschland e.V.
27Arbeiterwohlfahrt Bundesverband e.V. (AWO)
28Arbeitsgemeinschaft der Grundbesitzerverbände e.V.
29Arbeitsgemeinschaft Deutscher Apothekerkammern, Bundesapothekerkammer
30Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen e.V. (ADV)
31Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände e.V. (AGDW)
32Arbeitsgemeinschaft für Agrarfragen in den Ländern Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen e.V.
33Arbeitsgemeinschaft Heiz- und Wasserkostenverteilung e.V.
34Arbeitsgemeinschaft katholischer Studentenverbände e.V. (AGV)
35Arbeitsgemeinschaft Kino – Gilde deutscher Filmkunsttheater e.V
36Arbeitsgemeinschaft Rohholzverbraucher e.V. (AGR)
37Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Juristen und Jurist
38Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten e.V.
39ArGe PERSER
40Arzneimittel und Kooperation im Gesundheitswesen e.V. (AKG e.V.)
41ASW – Arbeitsgemeinschaft für Sicherheit der Wirtschaft e.V.
42Atlantische Initiative e.V.
43AUMA Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e.V.
44B. Braun Melsungen
45Barmer GEK
46BDE – Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e.V.
47BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.
48BDH Bundesverband Rehabilitation e.V.
49BdK Bundesverband der Kantinenpächter e.V.
50bdo Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer e.V.
51BDWi – Bundesverband der Dienstleistungswirtschaft e.V
52BDZ – Deutsche Zoll- und Finanzgewerkschaft
53Berater Hubertus Heil
54Berater Ulla Schmidt
55Berghof Foundation
56Berlin-Brandenburg Energy Networks
57Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege
58Berufsverband der Datenschutzbeauftragten Deutschlands (BvD) e.V.
59Berufsverband der Deutschen Chirurgen e.V. (BDC)
60Berufsverband der Deutschen Kieferorthopäden e.V.
61Berufsverband der Frauenärzte e.V.
62Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e.V.
63Berufsverband Deutscher Internisten e.V.
64BFW – Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen e.V.
65Biotechnologie-Industrie-Organisation Deutschland e.V.
66Bischöfliches Hilfswerk Misereor e.V.
67BKK Dachverband e.V.
68BOARD OF AIRLINE REPRESENTATIVES IN GERMANY e.V. (BARIG)
69Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V. .
70BPG Berlin
71Brot für die Welt
72bsi Bundesverband Sachwerte und Investmentvermögen e.V.
73BTB – Gewerkschaft Technik und Naturwissenschaft – im dbb beamtenbund und Tarifunion
74BUGLAS – Bundesverband Glasfaseranschluss e.V.
75Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ)
76Bund der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure e.V. (BDVI)
77Bund der Steuerzahler Deutschland e.V.
78Bund der Versicherten e.V.
79Bund der Vertriebenen
80Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure e.V. (BDB)
81Bund deutscher Baumschulen e.V. (BdB)
82Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK)
83Bund Deutscher Nordschleswiger
84Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e.V. (B11)
85Bund für Umwelt, und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND)
86Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft e.V. (BÖLW)
87BUND, Kommission hochradioaktiver Abfallstoffe
88Bundesagentur für Arbeit
89Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister e.V. (BAP)
90Bundesarbeitsgemeinschaft der Aufgabenträger des SPNV e.V.
91Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege e.V. (BAGFW)
92Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz (BAJ)
93Bundesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe von Menschen mit Behinderung und chronischer Erkrankung und ihren Angehörigen e.V – BAG Selbsthilfe
94Bundesarchitektenkammer e.V.
95Bundesärztekammer – Arbeitsgemeinschaft der deutschen Ärztekammern e.V.
96Bundesausschuss Obst und Gemüse
97Bundesdeutscher Arbeitskreis für umweltbewusstes Management e.V. (B.A.U.M.)
98Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik e.V. ( BDH)
99Bundesingenieurkammer e.V.
100Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik
101Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE)
102Bundesverband Automatenunternehmer e.V. (BA)
103Bundesverband Baustoffe – Steine und Erden e.V.
104Bundesverband BioEnergie e.V. (BBE)
105Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller e.V. (BAH)
106Bundesverband der Autovermieter Deutschlands e.V.
107Bundesverband der Deutschen Binnenschiffahrt e.V.
108Bundesverband der deutschen Bioethanolwirtschaft e.V. (BDBe)
109Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e.V. – BDE
110Bundesverband der Deutschen Fluggesellschaften e.V. (BOF)
111Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. (BDI)
112Bundesverband der Deutschen Kalkindustrie e.V.
113Bundesverband der Deutschen Klein- und Obstbrenner e.V.
114Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V. (BDLI)
115Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft e.V. (BDL)
116Bundesverband der Deutschen Sicherheits- und Verteidigungsindustrie e.V. (BDSV)
117Bundesverband der Deutschen Spirituosen-Industrie und -Importeure e.V. (BSI)
118Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie e.V. (BDSI)
119Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft e.V. (BTW)
120Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. (BVR)
121Bundesverband der Dienstleistungsunternehmen e.V. (BDD)
122Bundesverband der Freien Berufe (BFB)
123Bundesverband der Hochschulabsolventen/Ingenieure Gartenbau und Landschaftsarchitektur e.V. (BHGL)
124Bundesverband der Hörgeräte-Industrie e.V. (BVHI)
125Bundesverband der Lebensmittelchemiker/Annen im öffentlichen Dienst – BLC –
126Bundesverband der Lohnsteuerhilfevereine e.V. (BDL)
127Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie e.V. – BPI
128Bundesverband der Selbständigen – Deutscher Gewerbeverband e.V.
129Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW)
130Bundesverband der Träger beruflicher Bildung (Bildungsverband) e.V.
131Bundesverband der Träger im Beschäftigtentransfer e. V.
132Bundesverband der Unternehmerfrauen im Handwerk e.V.
133Bundesverband der Zigarrenindustrie e.V. (BdZ)
134Bundesverband des Deutschen Exporthandels e.V. (BDEx)
135Bundesverband des Deutschen Fliesenfachhandels e.V.
136Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels e.V.
137Bundesverband des Deutschen Lebensmittelhandels e.V. (BVLFI)
138Bundesverband des Elektro-Großhandels (VEG) e.V.
139Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks-Zentralinnungsverband – (ZIV) –
140Bundesverband Deutsche Startups e.V.
141Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter e.V.
142Bundesverband deutscher Banken e.V.
143Bundesverband Deutscher Baustoff-Fachhandel e.V. – BOB
144Bundesverband Deutscher Gartenfreunde e.V.
145Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V. (BDIU)
146Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften – German Private Equity and Venture Capital Association e.V. (BVK)
147Bundesverband Deutscher Krankenhausapotheker (ADKA) e.V.
148Bundesverband Deutscher Leasing-Unternehmen e.V.
149Bundesverband Deutscher Milchviehhalter e.V.
150Bundesverband Deutscher Pathologen e.V.
151Bundesverband Deutscher Pflanzenzüchter e.V. (BDP)
152Bundesverband Deutscher Privatkliniken e.V.
153Bundesverband deutscher Tabakpflanzer, Vereinigung der Tabak-Erzeugergemeinschaften e.V.
154Bundesverband Deutscher Vermögensberater e.V.
155Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute e.V. (BVK)
156Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger e.V. (BDZV)
157Bundesverband Digitale Wirtschaft e.V. (BVDW)
158Bundesverband Druck und Medien e.V.
159Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE)
160Bundesverband Freier Tankstellen und Unabhängiger Deutscher Mineralölhändler e.V. (bft)
161Bundesverband für fachgerechten Natur- und Artenschutz e.V. (BNA)
162Bundesverband für freie Kammern e.V.
163Bundesverband für Wohnungslüftung e.V.
164Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e.V. (BGL)
165Bundesverband Geriatrie e.V.
166Bundesverband Gesundheits-IT (bvitg) e.V.
167Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V. (BGA)
168Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung e.V. (BGL)
169Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) e.V.
170Bundesverband Initiative 50Plus e.V.
171Bundesverband Internationaler Express- und Kurierdienste e.V. (BIEK)
172Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung e.V.
173Bundesverband Lebensrecht e.V.
174Bundesverband Mineralische Rohstoffe e.V.
175Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW)
176Bundesverband Musikindustrie e.V.
177Bundesverband Neuer Energieanbieter e.V. (bne)
178Bundesverband Niedergelassener Kardiologen e.V. (BNK)
179Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands e.V. (VÖB)
180Bundesverband Praktizierender Tierärzte e.V.
181Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa)
182Bundesverband Produktverantwortung für Verkaufsverpackungen e.V. (BPVV)
183Bundesverband Säge- und Holzindustrie Deutschland e.V. (BSHD)
184Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter e.V. BSK
185Bundesverband Solarwirtschaft (BSW Solar)
186Bundesverband Solarwirtschaft e.V.
187Bundesverband WindEnergie e.V.
188Bundesverband WindEnergie e.V. (BWE)
189Bundesvereinigung Bauwirtschaft
190Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände e.V.
191Bundesvereinigung der Erzeugerorganisation Obst und Gemüse e.V. (BVEO)
192Bundesvereinigung Kreditankauf und Servicing e.V.
193Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.
194Bundesvereinigung Mittelständischer Bauunternehmen e.V. (BVMB)
195Bundeszahnärztekammer – Arbeitsgemeinschaft der Deutschen Zahnärztekammern e.V.
196Bündnis 90/Die Grünen (Partei, Bundesgeschäftsführung, Vorsitz, Vorstand, Grüne Jugend)
197Bündnis90/Die Grünen im Abgeordnetenhaus Berlin
198Business and Professional Women e.V.
199Butterstulle
200BVI Bundesverband Investment und Asset Management e.V. –
201BVKJ-Berufsverband der Niedergelassenen Hämatologen und-Onkologen in Deutschland e.V. (BNHO)
202BVMed – Bundesverband Medizintechnologie e.V.
203Call Center Verband Deutschland.e.V. (CCV)
204CARE Deutschland-Luxemburg e.V.
205Centralvereinigung Deutscher Wirtschaftsverbände für Handelsvermittlung und Vertrieb e.V. (CDH)
206Christlicher Gewerkschaftsbund Deutschlands (CGB)
207Dachverband Anthroposophische Medizin in Deutschland e.V.
208Dachverband Deutscher Heilpraktikerverbände e.V. (DDH)
209DAI Verband Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine e.V.
210Das Progressive Zentrum e.V.
211dbb beamtenbund und tarifunion
212de’ge’pol – Deutsche Gesellschaft für Politikberatung e.V.
213DEKRA e.V.
214DER MITTELSTANDSVERBUND – ZGV e.V.
215Der Paritätische Wohlfahrtsverband Gesamtverband e.V.
216Deutsch-Albanische Wirtschaftsgesellschaft e.V. (DAW)
217Deutsch-Namibische Gesellschaft e.V.
218Deutsch-Ungarische Gesellschaft in der Bundesrepublik Deutschland e.V.
219Deutsche Afrika Stiftung e.V.
220Deutsche AIDS-Stiftung
221Deutsche Bauchemie e.V.
222Deutsche Energie-Agentur GmbH
223Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V.
224Deutsche Gesellschaft für bürgerorientiertes Versorgungsmanagement e.V. (DGbV)
225Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e.V.
226Deutsche Gesellschaft für Kinder und Jugendpsychatrie
227Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DGKJ)
228Deutsche Gesellschaft für Mauerwerks- und Wohnungsbau e.V. (DGfM)
229Deutsche Gesellschaft für Neurologie e.V.
230Deutsche Gesellschaft für Wehrtechnik e.V. ( DWT)
231Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV)
232Deutsche Kinderhilfe e.V.
233Deutsche Krankenhausgesellschaft e.V. (DKG)
234Deutsche Krebsgesellschaft e.V.
235Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. (DLRG)
236Deutsche Polizeigewerkschaft im DBB (DPoIG)
237Deutsche Praxisklinikgesellschaft e.V.
238Deutsche Rentenversicherung Bund
239Deutsche Rentenversicherung Bund
240Deutsche Steuer-Gewerkschaft (DSTG)
241Deutsche Stiftung Patientenschutz
242Deutsche Stiftung Weltbevölkerung (MW)
243Deutsche Telekom AG
244Deutsche Umwelthilfe
245Deutsche Umwelthilfe e.V.
246Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz e.V. (DENEFF)
247Deutsche Welthungerhilfe e.V. (Welthungerhilfe)
248Deutsche. Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde e.V. ( DGPPN)
249Deutscher AnwaltVerein e.V. (DAV)
250Deutscher Apothekerverband e.V.
251Deutscher Bauernverband e.V.
252Deutscher Behindertensportverband e.V.
253Deutscher Braunkohlen-Industrie-Verein e.V.
254Deutscher Bühnenverein
255Deutscher Bund für verbandliche Wasserwirtschaft e.V. (DBVW)
256Deutscher Bundesjugendring (DBJR)
257Deutscher BundeswehrVerband (DBwV)
258Deutscher Caritasverband e.V.
259Deutscher Derivate Verband e.V. (DDV)
260Deutscher Energieholz- und Pellet-Verband e.V. (DEPV)
261Deutscher Evangelischer Verband für Altenarbeit und Pflege e.V. (DEVAP)
262Deutscher Factoring-Verband e.V.
263Deutscher Familienverband e.V.
264Deutscher Feuerwehrverband e.V.
265Deutscher Franchise-Verband e.V. (DFV)
266Deutscher Frauenrat
267Deutscher Frauenrat – Lobby der Frauen
268Deutscher Führungskräfteverband ULA
269Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
270Deutscher Hausärzteverband e.V.
271Deutscher Hotel- und Gaststättenverband e.V. – DEHOGA
272Deutscher Industrie- und Handelskammertag e.V. (DIHK)
273Deutscher Journalisten-Verband e.V. (DJV)
274Deutscher Juristinnenbund e.V.
275Deutscher Kulturrat e.V.
276Deutscher Landkreistag e.V.
277Deutscher Marinebund e.V.
278Deutscher Mieterbund e.V. (DMB)
279Deutscher Naturschutzring (DNR) e.V.
280Deutscher Notarverein
281Deutscher Psoriasis Bund e.V. (DPB)
282Deutscher Raiffeisenverband e.V.
283Deutscher Richterbund
284Deutscher Schaustellerbund e.V. (DSB)
285Deutscher Schützenbund e.V.
286Deutscher Sparkassen- und Giroverband e.V.
287Deutscher Speditions- und Logistikverband e.V. (DSLV)
288Deutscher Städte- und Gemeindebund
289Deutscher Städte- und Gemeindebund
290Deutscher Steuerberaterverband e.V.
291Deutscher Steuerberaterverband e.V.
292Deutscher Taxi- und Mietwagenverband e.V. (BZP)
293Deutscher Tierschutzbund e.V.
294Deutscher Tourismusverband e.V. (DTV)
295Deutscher Verband für Neuro-Linguistisches Programmieren e.V. (DVNLP)
296Deutscher Verband für Physiotherapie (ZVK) e.V.
297Deutscher Verkehrssicherheitsrat e.V. (DVR)
298Deutscher Weinbauverband e.V.
299Deutscher Zigarettenverband e.V. (DZV)
300Deutsches Atomforum e.V. (DAtF)
301Deutsches Jugendherbergswerk
302Deutsches Kinderhilfswerk
303Deutsches Kinderhilfswerk e.V.
304Deutsches Komitee für UNICEF
305Deutsches Rotes Kreuz e.V.
306Deutsches Seeverladerkomittee (DSVK)
307Deutsches Studentenwerk e.V.
308Deutsches Verkehrsforum e.V.
309DEUVET Bundesverband für Clubs klassischer Fahrzeuge e.V.
310DGB Bundesvorstand
311DGKJP Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie e.V.
312DGRV – Deutscher Genossenschafts- und Raiffeisenverband e. V.
313DHV – Die Berufsgewerkschaft e.V. im CGB
314diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe e.V.
315DIE FAMILIENUNTERNEHMER ASU
316Die forschenden Pharma-Unternehmen
317DIE JUNGEN UNTERNEHMER – BJU
318Dienstleister Kommunikationsagentur
319Digital Courage
320DPoIG Bundespolizeigewerkschaft e.V.
321DRV – Deutscher ReiseVerband e.V.
322DVTM – Deutscher Verband für Telekommunikation und Medien e.V.
323DWR eco
324E.V.V. E. – Europäischer Verein zur verbrauchsabhängigen Energiekostenabrechnung e.V.
325eco – Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V.
326EFET Deutschland – Verband Deutscher Gas- und Stromhändler e.V.
327Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG)
328EKD
329EKD
330Elly-Heuss-Knapp-Stiftung – Deutsches Müttergenesungswerk
331Energie Baden-Württemberg AG
332erdgas mobil e.V.
333ESCO Forum im ZVEI
334Europa-Union Deutschland e.V.
335Europäische Bewegung Deutschland e.V.
336Europäische Investorenschutzvereinigung e.V. (egip)
337Europaverband der Selbständigen – Deutschland e.V. ( ESD)
338European Council on Foreign Relations
339Evangelische Akademien in Deutschland e.V. (EAD)
340Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg
341Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung e.V.
342Fachverband Biogas e.V.
343Fachverband des Schrauben-Großhandels e.V. (FDS)
344Fachverband Gebäude-Klima e.V.
345Fachverband Kartonverpackungen für flüssige Nahrungsmittel e.V. (FKN)
346Facing Finance e.V.
347Familienbund der Katholiken
348ForschungsVerbund Erneuerbarer Energien (FVEE)
349ForschungsVerbund Erneuerbarer Energien (FVEE)
350Forum der Militärischen Luftfahrt e.V.
351Forum für Zukunftsenergien e.V.
352Forum Menschenrechte
353Forum Waffenrecht e.V.
354Freier Verband Deutscher Zahnärzte e.V.
355Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter e.V. (FSM)
356Friedrich-Ebert-Stiftung
357GBB Gesundheitspflege
358GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V.
359Gemeinsame Vertretung der Innungskrankenkassen e.V. (IKK)
360Gemeinsamer Bundesausschuss
361Genocide Alert e.V.
362Geränkelieferant
363GESAMTMETALL- Gesamtverband der Arbeitgeberverbände der Metall- und Elektro-Industrie e.V.
364Gesamtverband Autoteile-Handel e.V. (GVA)
365Gesamtverband der Deutschen Land- und Forstwirtschaftlichen Arbeitgeberverbände e.V.
366Gesamtverband der deutschen Textil- und Modeindustrie e.V.
367Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V.
368Gesamtverband Steinkohle e.V.
369Geschäftsführender Vorstand Magnus-Hirschfeld-Stiftung
370Gesellschaft der Freunde der FernUniversität e.V.
371Gesundheitspolitischer Arbeitskreis, Netzwerk der CDU NRW
372Gewerkschaft der Polizei (GdP)
373Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW)
374Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG)
375Goethe-Institut
376Greenpeace e.V.
377GRIHED
378Gustav-Stresemann-Institut e.V.
379Gütegemeinschaft Brandschutz im Ausbau e.V. (GBA)
380Handelsverband Deutschland (HDE)
381Händlerbund e.V.
382Hartmannbund-Verband der Ärzte Deutschlands e.V.
383Hauptstadtbeauftragter Interessenverband Unterhalt und Familienrecht ISUV e.V.
384Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V.
385Haus u. Grund Deutschland – Zentralverband der Deutschen Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümer e.V.
386health care akademie – Management für neue Versorgungs- und Kooperationsformen im Gesundheitswesen e.V.
387Heikosprint – Kurierdienst
388Heinrich-Böll-Stiftung
389HELP-Hilfe zur Selbsthilfe
390Hering Schuppener
391Hewlett-Packard GmbH
392Hildegard-Lagrenne-Stiftung
393Hotelverband Deutschland e.V. (IHA)
394Humanistische Union e.V.
395iGZ – Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V.
396Immobilienverband Deutschland IVD Bundesverband der Immobilienberater, Makler, Verwalter und Sachverständigen e.V.
397Industrieanlagen-Betriebsgesellschaft mbH
398Industriegewerkschaft Bauen Agrar Umwelt Region Berlin Brandenburg
399Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU)
400Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE)
401Industriegewerkschaft Metall (IGM)
402Industrieverband Agrar e.V.
403Initiative GeldKarte e.V.
404Institut f. intern.Zusammenarbeit Dt. Volkshochschul-Verband e.V.
405Institut für Europäische Politik e.V. (IEP)
406Inter-parlamentarischen Koaliation zur Bekämpfung des Antiseminitismus
407Interdisziplinäre Studien zu Politik, Administration & Technologie e.V. (ISPRAT)
408Interessengemeinschaft Tabakwirtschaft e.V. (IGT)
409Interessenverband des Video- und Medienfachhandels in Deutschland e.V. (IVD)
410Interessenverband kommunaler Krankenhäuser e.V. (IVKK)
411International Campaign for Tibet Deutschland e.V.
412Internationaler Wirtschaftsrat e.V.
413Jantarny Most (Bernsteinbrücke)
414Karl-Schiller-Stiftung
415Karl-Theodor-Violinari-Stiftung e.V. (KTMS)
416Kassenärztliche Bundesvereinigung
417Katholische Erziehergemeinschaft Deutschlands (KEG)
418Katholisches Bistum der Alt-Katholiken
419KfW Bankengruppe
420Kinderfreundliche Kommunen e.V.
421Kleinkindbetreuerin (während Stillzeit)
422Kommunikation & Strategie
423Kommunikationsberatung
424Kommunikationsgewerkschaft DPV im dbb (DPVKOM)
425KSD Katholischer Siedlungsdienst e.V.
426Kulturforum Deutschland e.V.
427Künstlerin Fries Fraktionssaal
428LichtBlick SE
429Lufthansa
430Maecenata Stiftung
431Marburger Bund
432MARKENVERBAND e.V.
433Max-Planck-Gesellschaft
434Medecins Sans Frontieres – ÄRZTE OHNE GRENZEN Deutsche Sektion
435Medico International
436Medizinischer Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen e.V. MEW
437Metro AG
438Mineralölwirtschaftsverband.e.V. (MWV)
439Miserior
440Mittelständische Energiewirtschaft Deutschland e.V.
441Mofair e.V.
442MOVING International Road Safety Association e. V.
443Mukoviszidose e.V.
444Nah- und Mittelost-Verein e.V. (NUMOV)
445Nationales Forum Beratung in Bildung, Beruf und Beschäftigung e.V. (nfb)
446Naturschutzbund Deutschland e.V. (NABU)
447NAV-Virchow-Bund
448Netzwerk Terrorismusforschung e.V.
449Neuer Verband der Lohnsteuerhilfevereine e.V. (NVL)
450NEULAND e.V.
451Nichtraucher-Initiative Deutschland e.V. (MD)
452Offshore-Wind-Industrie-Allianz
453Öko-Institut
454Ökumenisches Netz Zentralafrika
455Ost- und Mitteleuropa Verein e.V.
456OVID- Verband der ölsaatenverarbeitenden Industrie in Deutschland e.V.
457Paritätischer Wohlfahrtsverband
458Parteivorstand DIE LINKE
459pax christi
460PHAGRO – Bundesverband des pharmazeutischen Großhandels e.V.
461PlasticsEurope Deutschland e.V.
462Plattform Ernährung und Bewegung e.V.
463Polimediea GmbH
464Prepaid-Forum Deutschland e. V. (PFD)
465PRO BAHN e.V.
466Pro Generika e.V.
467Pro Mobilität-Initiative für Verkehrsinfrastruktur e.V.
468QM-Milch e.V.
469Rheinmetall AG
470Ring Christlich-Demokratischer Studenten (RCDS)
471Rosa-Luxemburg-Stiftung
472RWE
473Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V.
474SET – Wirtschaftsverband Stahlbau und Energietechnik e.V.
475Social Media
476Software AG
477SOS-Kinderdorf e.V.
478Sozialdemokratische Gemeinschaft für Kommunalpolitik
479Sozialistische Jugend Deutschlands – Die Falken
480Sozialverband Deutschland e.V.
481SPD-Parteivorstand
482Spitzenorganisation der Filmwirtschaft e.V. (SPIO)
483Spitzenverband Fachärzte Deutschlands e. V.
484Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“
485Stiftung 2 -Deutsche Unternehmer für Klimaschutz
486Stiftung Berliner Schloss-Humboltforum
487Stiftung Lesen
488Stiftung Wissenschaft und Politik
489Stiftung Zentrum für Qualität in der Pflege
490SuMa-eV Verein für freien Wissenszugang
491Sustainable Finance e.V.
492TGD – Türkische Gemeinde in Deutschland e.V.
493ThyssenKrupp Marine Systems GmbH
494Topographie des Terrors
495Transparency International Deutschland e.V.
496Traumpass e.V.
497Traumpass Fashion e.V.
498Uni Duisburg-Essen
499Union zur Förderung von Öl- und Proteinpflanzen e.V. (UFOP)
500UNITI – Bundesverband mittelständischer Mineralölunternehmen e.V.
501Universität Bielefeld
502VDL – Bundesverband – Berufsverband Agrar, Ernährung, Umwelt e.V.
503ver.di
504ver.di-Bundesverband
505Verband Beratender Ingenieure (VBI)
506Verband der Anbieter von Telekommunikation- und Mehrwertdiensten (VATM) e.V.
507Verband der Arzneimittelimporteure Deutschlands e.V. (VAD)
508Verband der Auslandsbanken in Deutschland e.V.
509Verband der Automobilindustrie e.V. (VDA)
510Verband der Besatzungen strahigetriebener Kampfflugzeuge der deutschen Bundeswehr e.V.
511Verband der Chemischen Industrie e.V.
512Verband der Deutschen Automatenindustrie e.V. (VDAI)
513Verband der Deutschen Biokraftstoffindustrie e.V.
514Verband der Deutschen Daunen- und Federnindustrie e.V. (VDFI)
515Verband der deutschen Lack-.und Druckfarbenindustrie e.V. (VdL)
516Verband der deutschen Rauchtabakindustrie
517Verband der Ersatzkassen
518Verband der Ersatzkassen e.V. (vdek)
519Verband der Europäischen Bettfedern- und Bettwarenindustrie e.V.
520Verband der forschenden Pharma-Unternehmen
521Verband der Internationalen Kraftfahrzeughersteller e.V. (VDIK)
522Verband der leitenden Krankenhausärzte Deutschland e.V.
523Verband der mittelständischen Unternehmen
524Verband der Privatärztlichen Verrechnungsstellen e.V.
525Verband der Privaten Bausparkassen e.V.
526Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V.
527Verband der TÜV e.V. (VdTÜV)
528Verband der Universitätsklinika Deutschlands e.V. (VUD)
529Verband der. privaten Krankenversicherung e.V.
530Verband des Deutschen Cash and Carry-Großhandels e.V.
531Verband des Groß- und Außenhandels für Krankenpflege- und Laborbedarf e.V. (VGKL)
532Verband Deutscher Bürgschaftsbanken e.V. (VDB)
533Verband Deutscher Freizeitparks und Freizeitunternehmen e.V. (VDFU)
534Verband Deutscher Lokalzeitungen e.V.
535Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA)
536Verband Deutscher Metallhändler e.V. (VDM)
537Verband Deutscher Mühlen e.V.
538Verband deutscher Pfandbriefbanken e.V. (vdp)
539Verband Deutscher Privatschulverbände e.V. (VDP)
540Verband Deutscher Reeder e.V. (VDR)
541Verband Deutscher Verkehrsunternehmen
542Verband Deutscher Verkehrsunternehmen e.V. (VDV)
543Verband Entwicklungshilfe Deutscher Nichtregierungsorganisationen
544Verband Entwicklungspolitik deutscher Nichtregierungsorganisationen e.V. (VENRO)
545Verband Forschender Arzneimittelhersteller e.V. (vfa)
546Verband für Schiffbau und Meerestechnik e.V. (VW)
547Verband für Wärmelieferung e.V. (VfW)
548Verband Insolvenzverwalter Deutschlands e.V. (VID)
549Verband Instore und Logistik Services e.V. (ILS)
550Verband kommunaler Unternehmen e.V.
551Verband kommunaler Unternehmen e.V.
552Verband öffentlicher Versicherer
553Verband Physikalische Therapie – Vereinigung für die physiotherapeutischen Berufe e.V.
554Verband Privater Rundfunk und Telemedien e.V. (VPRT)
555Verband Wohneigentum e.V.
556Verbraucherzentrale Bundesverband
557Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. (vzbv)
558Verbund Service und Fahrrad gemeinnütziger e.V.
559Verein Deutscher Ingenieure e.V. (VDI)
560Verein zur Förderung der Wettbewerbswirtschaft e.V. (VFW)
561Verein zur Förderung des bedingungslosen Grundeinkommens e.V.
562Vereinigung Cockpit e.V. (VC)
563Vereinigung der deutschen Zentralheizungswirtschaft e.V. (VdZ)
564Vereinigung für Grundwerte und Völkerverständigung e.V.
565Vereinigung Sportsponsoring-Anbieter e.V.
566Vereinte Dienstleistungsgesellschaft
567Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft e.V. (ver.di)
568Verkehrsclub Deutschland e.V.
569Verkehrsinfrastrukturfinanzierungsgesellschaft (VIFG) mbH (Bundesgesellschaft)
570VFF Verband Fenster + Fassade
571VIK Verband der Industriellen Energie- und Kraftwirtschaft e.V.
572VKS – Verband der Kali- und Salzindustrie e.V
573Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.
574Vorstand Goethe-Institut e.V.
575Vorwärts Verlag
576VPK – Bundesverband privater Träger der-freien Kinder-, Jugend- und Sozialhilfe e.V.
577WEG Wirtschaftsverband Erdöl- und Erdgasgewinnung e.V.
578Welthungerhilfe
579Welttierschutzgesellschaft e. V.
580Wirtschaftsjunioren Deutschland e.V. (WJD)
581Wirtschaftspolitischer Club Deutschland e.V. (WPCD)
582Wirtschaftsrat der CDU e.V.
583Wirtschaftsverband Brandschutz e.V.
584WirtschaftsVereinigung Metalle e.V.
585Wirtschaftsvereinigung Stahl
586World Food Programme
587World Vision Deutschland e.V.
588Wuppertaler Kreis e.V.
589WVB Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke e.V. (wafg)
590WWF Deutschland
591WWF WWF Deutschland
592Zentralrat der Muslime in Deutschland e.V. (ZMD)
593Zentralverband der Deutschen Seehafenbetriebe e.V.
594Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft e.V. (ZAW)
595Zentralverband des Deutschen Baugewerbes e.V. (ZDB)
596Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH)
597Zentralverband deutscher Konsumgenossenschaften e.V. (ZdK)
598Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe e.V. (ZDK)
599Zentralverband Gartenbau e.V. (ZVG)
600Zentralverband Sanitär Heizung Klima
601Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland e.V.
602ZIA Zentraler Immobilien-Ausschuss e.V.
603ZMT- Zentralvereinigung medizin-technischer Fachhändler, Hersteller, Dienstleister und Berater e.V.
604Zukunftsforum Familie
605Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit
606ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V.
607Zweirad-Industrie-Verband e.V. (ZIV)

Die Bandbreite – Was ist los in diesem Land?

Wir möchten hier auf einen tollen und aufklärenden Song aufmerksam machen:

Die Bandbreite – Was ist los in diesem Land?

In diesem Song beleuchtet die Politpopband die augenblickliche politische Situation in Deutschland und legt den Fokus dabei auf die Dinge, die in der medialen Öffentlichkeit eindeutig zu kurz kommen: Sozialabbau, Steuergeschenke an die Reichen, Kriegstreiberei und stillschweigend geduldeten Völkermord durch die Verwendung von Uran-Munition in den NATO-Kriegen.

Lyrics (Die Bandbreite – Was ist los in diesem Land?)

Ich seh mich um in meinem Land.
Mama weiß nicht mehr wie es weitergeht.
Sie hat die Kleine an der Hand.
Sie ist verzweifelt und ich kann es sehen.

Politiker sprechen von Dekadenz
und lassen sich von Lobbyisten schmieren,
sagen, ´ne Erhöhung wär nicht drin
und senken Steuern für die Reichen hier.

Sie schmeißen Banken Kohle in den Schlund,
doch für die Bildung fehlt das Geld.
Nenn mir dafür nur einen Grund
wie das geht, wenn doch die Kohle fehlt.

Sie sagen so retten sie das System.
Aber das System das will ich nicht.
Weil Ungerechtigkeit in dem System
schlichtweg recht und billig ist.

Ich lauf zur BIZ und frage nach:
„Wieviel Geld gibts auf der Welt?“
10 mal mehr als es Dinge gibt,
die man dafür kaufen kann.

Liebe Herren, eins ist klar:
Daß ihr mit diesen bunten Scheinen
anscheinend nicht in der Lage seid,
den Reichtum richtig zu verteilen.

Was ist los in diesem Land?
Was ist los in diesem Land?
Oh, was ist los in diesem Land?
Oh, was ist los in diesem Land?

Alle reden von der NPD,
doch Extremisten sitzen längst im Bundestag.
Zu Hartz 4 und Afghanistan
haben sie alle „Ja“ gesagt.

Wir sind Vasallen der USA
und haben auch schon im Irak gekämpft.
Unsere Bundis waren da,
schossen illegal unter US command.

Und ein Soldat, der dann nach Hause kam,
hat mit seiner Frau ein Kind gezeugt.
Doch da, wo eigentlich die Augen waren,
hatte es nur blinde Haut.

Du fragst dich jetzt, was redet der?
Ja, unsere Nato verschießt Uran.
Lauf durch Kabul, so sehen Babys aus,
überall in Afghanistan.

Man zeigt uns nur die Taliban,
nicht unsere Schuld am Leid der Völker dort.
Wir Deutsche sind beteiligt wieder mal an einem Völkermord.

Warum hört man denn kein Wort davon
in deutschen Medien?
Weil die gekauft sind von denen,
die unseren Politikern die Paychecks bringen.

Was ist los in diesem Land? (4x)

Wir haben sie verhundertfacht,
unsere Produktivität.
Weshalb es mich verwundert macht,
daß nicht jeder hier in Wohlstand lebt.

Wir sind an einem Wendepunkt,
dem Fehler im System.
Und das ist nicht einmal das erste Mal,
das hat es früher schon gegeben.

Kapital und Zinseszins sind nicht von Gott gemacht.
Und doch werden wir von den Banken und Bonzen hier damit kaputt gemacht.

Die Leute, die noch einen gutbezahlten Job haben
können das noch nicht verstehen.
Naja, sie haben halt ihr Leben lang nie was anderes gehört und gesehen.

Und manch verhurter Volksvertreter ist noch so kackendreist.
Freizeitpark, Hängematte, hört nicht auf ihren Scheiß!

Das hier geht raus an die Politiker von SPD und CDU,
an die Grünen und die FDP
Wann fangt ihr endlich an, was für uns zu tun?

Was ist los in diesem Land? (8x)

http://www.diebandbreite.de/

Asylanten vergewaltigen Kinder und Frauen in der Gießener Erstaufnahmeeinrichtung

Asylanten vergewaltigen Kinder und Frauen in der Gießener Erstaufnahmeeinrichtung

gießen-heae

Glaubt man unseren Medien, dann sind Asylbewerber ganz liebe Menschen, welche nur in extremen Einzelfällen Probleme bereiten. Ganz anders klingt das in einem Offenen Brief, den der Paritätische Wohlfahrtsverband und drei weitere Organisationen veröffentlicht haben.

Demnach sind Vergewaltigungen von Frauen und Kindern durch Asylanten in Gießen an der Tagesordnung und – so heißt es ausdrücklich – keine Einzelfälle.

In dem Offenen Brief heißt es:

An die Frauenpolitischen Sprecherinnen der Fraktionen im Hessischen Landtag

Betr.: Situation der Flüchtlingsfrauen in der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung und deren Außenstellen

Sehr geehrte Damen, sehr geehrter Herr Rock,

der stetig wachsende Zustrom von Flüchtlingen hat zur Folge, dass sich die Situation in der Giessener Erstaufnahmeeinrichtung (HEAE) und ihren Außenstellen insbesondere für Frauen und Mädchen weiter zuspitzt.

Die Unterbringung in Großzelten, nicht geschlechtergetrennte sanitäre Einrichtungen, nicht abschließbare Räume, fehlende Rückzugsräume für Frauen und Mädchen – um nur einige räumlichen Faktoren zu nennen – vergrößern die Schutzlosigkeit von Frauen und Kindern innerhalb der HEAE. Diese Situation spielt denjenigen Männern in die Hände, die Frauen ohnehin eine untergeordnete Rolle zuweisen und allein reisende Frauen als „Freiwild“ behandeln.

Die Folge sind zahlreiche Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe, zunehmend wird auch von Zwangsprostitution berichtet.

Es muss deutlich gesagt werden, dass es sich hierbei nicht um Einzelfälle handelt.

Frauen berichten, dass sie, aber auch Kinder, vergewaltigt wurden oder sexuellen Übergriffen ausgesetzt sind. So schlafen viele Frauen in ihrer Straßenkleidung. Frauen berichten regelmäßig, dass sie nachts nicht zur Toilette gehen, weil es auf den Wegen dorthin und in den sanitären Einrichtungen zu Überfällen und Vergewaltigungen gekommen ist. Selbst am Tag ist der Gang durch das Camp bereits für viele Frauen eine angstbesetzte Situation.

Viele Frauen sind – neben der Flucht vor Kriegen oder Bürgerkriegen – auch aus geschlechtsspezifischen Gründen auf der Flucht, wie beispielsweise drohender Zwangsverheiratung oder Genitalverstümmelung. Diese Frauen sind auf der Flucht besonderen Gefährdungen ausgesetzt, insbesondere wenn sie allein oder nur mit ihren Kindern unterwegs sind. Die Begleitung durch männliche Angehörige oder Bekannte sichert jedoch nicht immer Schutz vor Gewalterleben, sondern kann auch zu besonderen Abhängigkeiten und sexueller Ausbeutung führen.

Die meisten geflüchteten Frauen haben eine Vielzahl von traumatisierenden Erlebnissen im Herkunftsland und auf der Flucht erlebt. Sie wurden Opfer von Gewalt, waren Entführungen, Folterungen, Schutzgelderpressungen und Vergewaltigung teilweise über Jahre ausgesetzt.

Das Gefühl, hier angekommen zu sein – in Sicherheit – und sich angstfrei bewegen zu können, ist für viele Frauen ein Geschenk.

Die aktuelle Situation in der Erstaufnahmeeinrichtung kann jedoch Retraumatisierungen oder neue Traumata hervorrufen. Es kann und darf nicht sein, dass die schutzbedürftigste Gruppe unter den Flüchtlingen, Frauen und Kinder, die größten Leidtragenden in der sicherlich für alle problematischen Situation in der HEAE sind.

Daher bitten wir Sie, sich als Fraktionsübergreifendes Bündnis unserer Forderung nach der sofortigen Einrichtung von Schutzräumlichkeiten (abgeschlossene Wohneinheiten oder Häuser) für allein reisende Frauen und Kinder – hier unter Berücksichtigung der Beziehungsstrukturen, kulturellen und religiösen Aspekte – in der HEAE anzuschließen.

Diese Räumlichkeiten müssen so ausgestattet sein, dass Männer keinen Zugang zu den Räumlichkeiten der Frauen haben, ausgenommen sind Rettungskräfte und Sicherheitspersonal. Zudem müssen Schlafräume, Aufenthaltsräume, Küchen und Sanitärräume so verbunden sein, dass sie eine abgeschlossene Einheit bilden – und damit nur über den abschließbaren und überwachten Zugang zum Haus bzw. der Wohnung erreicht werden können.

Für Frauen, die Gewalterfahrungen durchleben mussten, muss der Zugang zum Hilfesystem sichergestellt werden. Hierzu gehört auch, dass ausgebildete Dolmetscherinnen und Dolmetscher für das Hilfesystem kostenfrei zur Verfügung stehen bzw. die Kostenübernahme geregelt ist.

Eine angemessene Versorgung von vergewaltigten Frauen sowie von Frauen mit anderen Gewalterfahrungen muss sichergestellt werden.

Wir bitten Sie, unsere Forderungen als fraktionsübergreifendes Bündnis zu unterstützen und damit zeitnah und entscheidend zur Verbesserung der sich stetig zuspitzenden Situation in der Giessener Erstaufnahmeeinrichtung (HEAE) und ihren Außenstellen beizutragen.

Mit freundlichen Grüßen

Günter Woltering, Der Paritätische Hessen
Brigitte Ott, pro familia Hessen
Sigrid Isser, LandesFrauenRat Hessen
Friederike Stibane, Landesarbeitsgemeinschaft
Hessischer Frauenbüros

Und so sieht es in vielen weiteren Erstaufnahmeeinrichtungen und Flüchtlingsunterkünften aus. Wollen wir, dass diese Menschen EUREN Frauen und Kindern auflauern?!

Brief in groß:
gießen-heae-offener-brief

Quellen:
http://lfr-hessen.de/images/Brief_an_Frauenpolische_Sprecherinnen_Ltg._18.08.2015.pdf

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/udo-ulfkotte/asylanten-vergewaltigen-kinder-und-frauen-in-der-giessener-erstaufnahmeeinrichtung.html

http://einwanderungskritik.de/asylheim-giessen-vergewaltigungen-von-frauen-und-kindern-an-der-tagesordnung/

Schneeballsystem der Zentralbanken stürzt ein

pegada

Papiergeld-Monopol: Schulden-Kollaps! Schneeballsystem der Zentralbanken stürzt ein.

Ökonom Thorsten Polleit wirft den Zentralbanken vor, ein gigantisches Schneeballsystem aus Schulden geschaffen zu haben. Doch das Kartenhaus drohe zusammenzubrechen. Schuld daran sei eine Zinsfalle, in die sich die Notenbanker selbst hineinmanövriert hätten.

An den Gedanken, dass ausgerechnet China, die Wirtschaftslokomotive schlechthin, die Weltwirtschaft an den Rand des Abgrunds bringt, müssen sich viele erst einmal gewöhnen. Für Thorsten Polleit kommen die jüngsten Börsenturbulenzen dagegen alles andere als überraschend. Die Weltwirtschaft habe einen „kritischen Punkt“ erreicht, warnt der Chefökonom der Degussa Goldhandel in einem Gastbeitrag für die „WirtschaftsWoche“.

Schuld daran sei ein gigantisches Ponzi-Schema, das nicht etwa von irgendwelchen Kleinganoven geschaffen wurde, sondern von den Zentralbanken höchstpersönlich. Diese hätten mit ihrem Geldmonopol ein Schnellballsystem geschaffen, das mit immer neuen Schulden am Leben gehalten werden müsse. Doch eine solche globale Kredit- und Geldarchitektur, die darauf basiere, dass die Zentralbanken staatlich monopolisiertes Geld „aus dem Nichts“ schaffen könnten, funktioniere mittlerweile nicht mehr: „Das Kreditkartenhaus gerät ins Wanken.“

Das staatlich monopolisierte Papiergeld, von Polleit auch als „Fiat-Geld“ bezeichnet, führe die Volkswirtschaften in die Überschuldung, da die Ertragskraft der kreditfinanzierten Investitionen nicht ausreiche, um die kompletten Schulden zu bedienen. Heißt: In einem solchen Geldsystem wird der Schuldner ewig ein Schuldner bleiben, weil er nie schuldenfrei werden kann… bzw. werden darf. Für Polleit ist dies die Wurzeln allen Übels: „Das Fiat-Geldregime verursacht schwerwiegende ökonomische, soziale und politische Probleme.“

Doch ein Zurück gibt es nicht. Stattdessen bekämpften die Zentralbanken Krisen, die sie selbst verursacht hätten, schreibt Polleit. Ihr bewährtes Allheilmittel: Frisches Geld. Doch je mehr sie die Geldschleusen öffnen, je mehr Geld sie aus dem Nichts schaffen, desto größer die Fallhöhe und umso mehr treiben sie die Volkswirtschaften in einen fatalen „Boom-und-Bust-Zyklus“. Das Ponzi-Schema sei mittlerweile so gigantisch, dass es die Volkwirtschaften in einen „Blindflug“ versetzt habe. Die Marktakteure würden durch verzerrte Preise in die Irre geführt, es komme zu Spekulationsblasen und Verschwendung von Kapital. Die Folge: „Die Volkwirtschaften sind höher verschuldet denn je.“

Wie lange kann das noch gutgehen? So lange, wie die Zentralbanken es schaffen, den Glauben an steigende Zinsen aufrechtzuerhalten, glaubt der Ökonom. Denn ohne die Hoffnung, mit Schuldpapieren etwas verdienen zu können, würde das Kreditkartenhaus in sich zusammenbrechen und die Weltwirtschaft stünde vor einem Scherbenhaufen. Doch genau diese Ausgangssituation stelle die Zentralbanken vor eine paradoxe Aufgabe. Um das Geldsystem am Leben zu halten, müssen sie die Marktakteure davon überzeugen, dass die Zinsen irgendwann wieder steigen werden. Gleichzeitig sind die Volkswirtschaften aber so abhängig von niedrigen Zinsen wie nie zuvor.

Polleit: „Eine Abkehr von der Niedrigzinspolitik ist nicht mehr möglich, ohne die Produktions- und Beschäftigungsstruktur, die in der Phase der niedrigen Zinsen aufgebaut hat, zu zerstören.“

Nur so lasse sich beispielsweise der Balanceakt der amerikanischen Zentralbank (Fed) erklären, einerseits die Hoffnung auf eine baldige Leitzinserhöhung zu nähren und zugleich die tatsächliche Zinswende so lange wie möglich hinauszuzögern. Weil sie die Zinsen nämlich in Wahrheit „nicht anheben wollen und auch nicht mehr anheben können, von kosmetischen Anpassungen einmal abgesehen“, schreibt der Ökonom.

Seiner Meinung nach könne das Ponzi-Schema der Zentralbanken theoretisch ewig weitergehen, da sie in der Lage sind, die Papiergeldmenge unendlich auszuweiten. Das System gerät erst dann ins Wanken, wenn die Geldnachfrage sinkt. Nur eine „Flucht aus dem Fiat-Geld“ könne das Geldsystem stürzen, so Polleit. Doch dafür gebe es bislang keine Anzeichen. „Solange die Menschen Vertrauen haben in das Fiat-Geld und es zu Transaktions- und Sparzwecken halten, geht auch der „Boom“ weiter, und der „Bust“ kommt nicht zum Zuge.“

Der Mensch ist und bleibt eben ein Gewohnheitstier, der das Ponzi-Spiel lieber mitspielt als seine Haltung zum Geld zu ändern.

Literatur:

Der stille Putsch: Wie eine geheime Elite aus Wirtschaft und Politik sich Europa und unser Land unter den Nagel reißt von Jürgen Roth

Der Crash ist die Lösung: Warum der finale Kollaps kommt und wie Sie Ihr Vermögen retten von Matthias Weik und Marc Friedrich

Die Plünderung der Welt: Wie die Finanz-Eliten unsere Enteignung planen von Michael Maier

Quelle: PublicDomain/wallstreet-online.de vom 08.08.2015
www.facebook.com/PEGADA-Patriotische-Europ%C3%A4er-Gegen-Die-Amerikanisierung-Des-Abendlandes-542745825828572

Bitte größtmöglich teilen und liken!

GEMA gegen Demenzkranke und Alte

GEMA hat neuen Kundenkreis erschlossen: Demenzkranke die Volkslieder singen, verletzten Urheberrechte und müssen dafür selbstverständlich zahlen! „Hoch auf dem gelben Wagen“, „Im Frühtau zu Berge“ oder „Es tönen die Lieder“ – diese Volkslieder erklingen einmal im Monat in einem kleinen Kulturcafé am Ortsrand der Gemeinde Fahrdorf in Schleswig-Holstein. Ende April teilte die GEMA (Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte) mit, die Rentner würden mit ihrem Gesang geltendes ‪#‎Urheberrecht‬ verletzten. Dass die Musikverwertungsgesellschaft jetzt ‪#‎Geld‬ für das musikalische Kaffeekränzchen sehen will, die betagten betagten Senioren (rechtes Foto) nicht verstehen. Die Furcht vor weiteren Nachzahlungen lässt die Gruppe nun verstummen.

„Wir haben kein Radio, keinen CD-Spieler – nichts. Wir hassen das. Bei uns sollen die Leute sich treffen und reden. Musik machen nur die Vögel draußen vor dem Fenster“, betont die resolute 77-Jährige. Daher habe sie mit der GEMA auch nie zu tun gehabt. Bis vor wenigen Tagen. Da erreichte sie eine Rechnung, in der sie aufgefordert wurde, für das Volksliedersingen („Tarifmerkmal U-V II +II 2a“) über 24,13 Euro zu zahlen und künftig jede Veranstaltung vorab anzumelden.

Auch der Landesseniorenrat wurde in der Vergangenheit mehrfach mit dem Problem „GEMA “ konfrontiert. „Viele Senioren kennen die Tarife nicht und machen einfach“, sagt der Vorsitzende Peter Schildwächter. Dass die GEMA neuerdings Pressemitteilungen auswerte, komme verschärfend hinzu. Den Fall in ‪#‎Fahrdorf‬ will Schildwächter zum Anlass nehmen, ein Informationsblatt für die Ortsvereine zu entwerfen. Kaffeekränzchen, bei denen gesungen wird, gibt es auch bei vielen DRK-Ortsvereinen. „Egal ob Tanzkreise oder der Rotkreuztag – ‪#‎GEMA‬ ist immer ein Thema“, sagt der DRK-Landessprecher Paul Herholz.

Am 13. Mai treffen sich die ‪#‎Senioren‬ in dem kleinen Fahrdorfer Kulturcafé wohl zum letzten Mal. „Dann werden wir wohl die letzte Strophe gemeinsam singen“, sagt Helga von Assel, die Leiterin des Kulturcafés. „Das wird so traurig für die Damen und für uns eine große Belastung.“

Liebe Blogger und Internetnutzer. Bitte teilt diesen Beitrag größtmöglich im Internet, in Foren und Blogs und natürlich auf VKontakte, Facebook und Twitter. Gerade jetzt ist es wichtig, dass wir uns von der deutschen Lügenpresse nicht beirren lassen und eine angemessene Gegenöffentlichkeit herstellen.

Querverweise:

[1] Abschied vom Singkreis: Gema verlangt Gebühren fürs Volkslieder-Singen
http://www.shz.de/…/gema-verlangt-gebuehren-fuers-volkslied…

Skandal beim Kinderkanal: 9,966 Millionen Euro Gebührengelder veruntreut – Medien – Tagesspiegel

Skandal beim Kinderkanal: 9,966 Millionen Euro Gebührengelder veruntreut

Der MDR hat den größten Betrugsskandal in der Geschichte des öffentlich-rechtlichen Rundfunks aufgearbeitet: Knapp zehn Millionen Euro Schaden, Ermittlungsverfahren gegen 20 Personen

Quelle: Skandal beim Kinderkanal: 9,966 Millionen Euro Gebührengelder veruntreut – Medien – Tagesspiegel

Der MDR hat es aufgearbeitet? Wohl eher die unwissenden, fleißig zahlenden Bürger, jedenfalls aus finanzieller Sicht.

Für sowas die Zwangsgebühr, die GEZ-Steuer? Wacht auf und stellt die Zahlungen ein! Jeder kann etwas tun.Wenn nur mehr Menschen hier die Zahlung verweigern würden, dann wäre diese Konstrukt sehr schnell am Ende. Drohbriefe ignorieren, oder wenn man mag kann man auch entsprechend antworten, aber so zieht sich das Ganze dann teils über ein Jahr hin bis es dann anfängt wärmer zu werden. Bis dahin sind es nur leere Drohgebärden. Und kein Unternehmen hält über ein Jahr ohne Gelder aus.

Wer nun etwas ändern will muss anfangen etwas zu tun, nicht nur darüber reden, sich aufregen und trotzdem mit der Herde in die Schlachtanlage wandern..

Wir, das DEUTSCHE VOLK, fordern:

Wir, das DEUTSCHE VOLK, fordern:

  1. Eine Auflösung der BRD GmbH!
  2. Wir fordern ein freies, souveränes Deutschland mit eigener Verfassung!
  3. Wir fordern das Ende der EU – Diktatur!
  4. Wir fordern ein freies Europa mit souveränen freien Völkern!
  5. Wir fordern ein Ende des Zinsgeldsystems, welches die gesamte Menschheit versklavt.
  6. Wir fordern ein zinsloses Freigeldsystem nach dem Vorbild von Silvio Gesell!
  7. Wir fordern die Zulassung von freier Energie!
  8. Wir fordern ein bedingungsloses Grundeinkommen!
  9. Wir fordern den Schutz und die Förderung der Familie!
  10. Wir fordern eine gezielte Förderung der Talente unserer Kinder!
  11. Wir fordern, dass jeder Mensch seiner Berufung nachkommen und somit seinen Lebenssinn erfüllen kann!
  12. Wir fordern natürliche Bio-Lebensmittel für alle!
  13. Wir fordern das Ende der Massentierhaltung!
  14. Wir fordern einen sauberen Himmel und somit das Ende des Chemtrail-Wahnsinns!
  15. Wir fordern ein Ende der CO2 Lüge und der Lüge des angeblich menschengemachten Klimawandels!
  16. Wir fordern unabhängige und freie Medien!
  17. Wir fordern ein Ende der Kriegstreiberei!
  18. Wir wollen keinen 3.Weltkrieg! Wir wollen Frieden!
  19. Wir fordern Volksentscheide!
  20. Wir fordern ein Ende von TTIP, TISA, Privatisierung von Wasser, ein Ende der Masseneinwanderungen, wir wollen kein Gen-Essen und auch kein Chlorhühnchen!
  21. Wir fordern eine/einen Kanzler/in, der/die Interessen des eigenen Volkes an erster Stelle vertritt!
  22. Wir fordern ein Ende des Genozid am eigenen Volk!
  23. Wir fordern eine neue, ehrliche Regierung, die sich von der USA unabhängig macht!
  24. Wir fordern ein Islamverbot in Deutschland und ganz Europa!

Wir wollen ein FREIES DEUTSCHLAND, eine FREIE WELT mit FREIEN MENSCHEN, FREIEN VÖLKERN und FREIEN TIEREN! Die Sklaverei ist beendet! Die ZEIT IST GEKOMMEN! Die Zeit ist reif, steht beieinander Schulter an Schulter, wie Bruder und Schwester. FORDERT DEUTSCHLAND ZURÜCK FÜRS VOLK! Wir sind DEUTSCHE, WIR SIND DAS VOLK! Unsere Geduld ist am Ende und wir haben die Schnauze voll! WIR VERGEBEN, ABER WIR VERGESSEN NICHT! Wir sind vereint wie Bruder und Schwester, getrennt durch nichts!

ERWARTET UNS, DENN WIR ERHEBEN UNS!

Steile Karriere: „Larve“ ist jetzt Bundespräsident!

Steile Karriere: „Larve“ ist jetzt Bundespräsident!

Einschalten! In einem exklusiven Interview mit Jürgen Elsässer machte der frühere stellvertretende Wirtschaftsminister der DDR, Dr. rer. oec. Klaus Blessing, spektakuläre Angaben zur Stasi-Vergangenheit des heutigen Bundespräsidenten, Joachim Gauck. Die Medien schweigen! Rückblick: Am 22. September 2000 sprach das Landgericht Rostock ein spektakuläres Urteil (3 O 45/00) zu Lasten des heutigen Bundespräsidenten Joachim Gauck. Die Rostocker Richter zweifelten nicht im Geringsten daran, dass Gauck Begünstigter des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) und demzufolge auch Täter im Sinne des Stasi-Unterlagen-Gesetzes war. Neue Dokumente belegen die intensive Zusammenarbeit zwischen Pfarrer Gauck und der Staatssicherheit. Die Aussagen von Peter-Michael Diestel, Innenminister a.D. unter Lothar de Maizière, Klaus Blessing, Staatssekretär a.D. im Wirtschaftsministerium der DDR und Manfred Manteuffel, Referent für Kirchenfragen beim Rat der Stadt Rostock – und damit in ständiger Tuchfühlung mit Pfarrer Gauck, belasten den heutigen Bundespräsidenten schwer.

Mut zur Wahrheit: Mut zum Abo! Du fandest diesen Beitrag hilfreich und möchtest ehrlichen und unabhängigen Journalismus fördern und somit zum Erhalt des kostenlosen Compact-TV Magazins beitragen? Dann kannst du Compact direkt in Form einer Spende oder besser noch mit einem Abonnenement der monatlichen Heftausgabe unterstützen. Mehr Informationen unter: http://bit.ly/1z4pfSR

Jürgen Elsässer: Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland und die Jüdische Wochenzeitung. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er eigene Wege. Heute ist er als freier Journalist als Chefredakteur für das unabhängige Compact Magazin tätig.

Klaus Blessing: Diplomwirtschaftler, Ingenieur, Dr. rer. oec.; von 1958 bis 1970 Ökonomische Funktionen in metallurgischen Betrieben der DDR; ab 1970 Abteilungsleiter und ab 1980 Staatssekretär im Ministerium für Erzbergbau, Metallurgie und Kali; 1986/90 Abteilungsleiter Maschinenbau/Metallurgie im ZK der SED und stellvertretender Wirtschaftsminister der DDR.

Liebe Blogger und Internetnutzer. Bitte teilt diesen Beitrag größtmöglich im Internet, in Foren und Blogs und natürlich auf Facebook und Twitter. Gerade jetzt ist es wichtig, dass wir uns von der deutschen Lügenpresse nicht beirren lassen und eine angemessene Gegenöffentlichkeit herstellen.

Querverweise:

Buch von Dr. Klaus Blessing: Joachim Gauck. Der richtige Mann?
http://goo.gl/baJTQ1

Steile Karriere: „Larve“ ist jetzt Bundespräsident!
https://www.facebook.com/photo.php?fbid=718631118183351

Glyphosat, Roundup, Monsanto und Co.

Glyphosat, Roundup, Monsanto und Co. sind wohl vielen bekannt. Glyphosat ist ein Herbizid-Wirkstoff zur Unkrautkontrolle und wird als Komplementärherbizid in Verbindung mit gentechnisch veränderten Pflanzen eingesetzt. Der US-Agromulti Monsanto brachte es 1974 unter dem Namen Roundup auf den Markt. Roundup, als weltweit am meisten verkauftes Planzenschutzmittel steht auch in deutschen Regalen und wartet auf den ahnungslosen Abnehmer.

Chronisch vergiftet – Fast alle Menschen auf dem Land und in der Stadt haben inzwischen das Ackergift Glyphosat im Körper.

Der Einsatz des Wirkstoffes Glyphosat in Pflanzenschutzmitteln wird von Sachverständigen, sog. „Experten“ des Bundestages befürwortet. Geschmiert und gekauft?

Tests in den USA haben alarmierend hohe Werte des Unkrautvernichters Glyphosat in der Muttermilch ergeben. Bei einer ersten Studie über das Herbizid wurden bei drei von zehn getesteten Blutproben »hohe« Werte festgestellt. Das schockierende Ergebnis belegt, dass sich die Glyphosat-Werte im Körper der Frauen aufbauen, was bisher von Monsanto und der Agrobusiness-Lobby, aber auch von Lebensmittelsicherheitsbehörden der USA und der EU – die fest in der Hand der Agrobusiness-Lobby sind – vehement bestritten wurde. Die Werte, die in der Muttermilch nachgewiesen wurden, liegen um das 760- bis 1600-Fache über dem in der Europäischen Trinkwasserverordnung für einzelne Pestizide festgelegten Grenzwert.

Testbiotech veröffentlichte Ergebnisse eines Pilotprojekts, bei dem argentinische Sojabohnen auf ihren Gehalt an Rückständen von Spritzmitteln untersucht wurden. Ein Labor der Universität in Buenos Aires analysierte die Sojabohnen, die kurz vor der Ernte waren. Die Ergebnisse zeigten einen überraschend hohen Glyphosatgehalt, der in einer Probe fast 100 mg/kg erreichte. In immerhin sieben von elf untersuchten Proben lagen die Rückstände deutlich über dem internationalen Grenzwert von 20 mg/kg für Futter- und Lebensmittel. Testbiotech hatte Stichproben von Feldern in Nordargentinien genommen.

Derzeit gibt es nur wenige Veröffentlichungen über die tatsächlichen Rückstandsmengen von Glyphosat in gentechnisch veränderten herbizidtoleranten Pflanzen, obwohl diese auf Millionen Hektar in Nord- und Südamerika angebaut und auch in die EU importiert werden.

Dieses Herbizid wird als Unkrautvernichter auch in zigtausenden Hobbygärten  eingesetzt und von den Konzernen Monsanto und Bayer als das ultimative Mittel im Kampf für ertragreiche Ernten gepriesen. Das scheint auch so zu stimmen. Das Mittel unterscheidet nicht zwischen Nutz- und Schadpflanzen…es killt sie alle. Ausser die Pflanzen wurden genetisch immun gemacht. Auf dem Markt ist Glyphosat bekannt als “Roundup” von Monsanto.  Einfach ausgedrückt, wer Roundup verwendet, sollte auch Saatgut vom gleichen Hersteller beziehen. Sonst bleibt der Acker braun.  Monsanto wirbt auch mit der entsprechenden Wortwahl:

“GLYPHOSAT-UNKRAUTVERNICHTER SELEKTIEREN NICHT ZWISCHEN DEN VERSCHIEDENEN UNKRÄUTERN, SIE VERNICHTEN SIE ALLE!”

Genau genommen tötet Roundup alle Pflanzen, die nicht von Monsanto kommen.

Glyphosat.de schreibt (gleicher Text auf monsanto.com zu finden):

•    Glyphosat besitzt eine sehr geringe akute Toxizität.

•    Glyphosat ist nicht krebserregendund besitzt keine mutagenen Eigenschaften, bzw. verändert die DNA von Tieren nicht.

•    Glyphosat wird nach der Aufnahme schnell vom Körper wieder ausgeschieden und nicht verstoffwechselt . Glyphosat wird im Allgemeinen kaum über die Haut in den Körper aufgenommen und reichert sich nicht in tierischen Geweben an.

•    Glyphosat beeinflusst weder die Entwicklung noch die Fortpflanzung von Versuchstieren. Das zeigten Mehrgenerationenstudien an Ratten und Kanninchen.  Nur bei sehr hohen Dosen wurden Jungtiere mit geringerem Körpergewicht geboren. Die bei diesen Versuchen verabreichte Glyphosatmenge entsprach aber dem Tausendfachem der von den Behörden festgelegten täglichen Höchstdosis für Menschen.

•    Glyphosat beeinträchtigt nicht das Hormonsystem der unterschiedlichen Versuchstierarten.

keine-gentechnik.de schreibt dazu:

Gesundheitliche Risiken

  • Glyphosat sowie seine Neben- und Abbauprodukten wirken bei direktem Kontakt über Haut oder Atemwege toxisch. Tallowamin erleichtert als Netzmittlel das Eintreten von Glyphosat in pflanzliche Zellen. Damit wird auch der Eintritt in menschliche und tierische Zellen erleichtert, was die Toxizität von Glyphosat erhöht.

  • Glyphosat kann zur Schädigung menschlicher Zellen und Störungen der Embryonalentwicklung bei Wirbeltieren führen. Es gibt Hinweise darauf, dass es in die Hormonbildung eingreift und krebserregend ist.

  • In Regionen Lateinamerikas, in denen großflächig glyphosatresistente Pflanzen angebaut werden und Glyphosat in hohem Ausmaß als Herbizid eingesetzt wird, gibt es eine erhöhte Rate an Fehlgeburten, Fehlbildungen von Neugeborenen und Krebserkrankungen. Dieser Zusammenhang wurde bisher aber nicht wissenschaftlich untersucht.

  • Glyphosat sowie seine Neben- und Abbauprodukte können über verschiedene Wege auf Pflanzen, Tiere und Menschen übertragen werden: z.B. direkte Applikation, Aufnahme über den Boden, Futterquellen und Aufnahme durch die Haut.

  • Durch die Anreicherung in gentechnisch veränderten Sojabohnen, die in großen Mengen als Futtermittel nach Europa importiert werden (ca. 35 Mio. Tonnen), gelangt Glyphosat auch in unsere Nahrungskette.

Umweltrisiken

  • Die negative Wirkung auf die Aufname von Mikronährstoffen führt zu einem höheren Düngereinsatz.

  • Die Vernichtung von Wildkrautflora sowie der Verlust von Nahrungsquellen und Lebensräumen führt zur Reduktion der Biodiversität.

  • Durch den massiven Einsatz von Glyphosat entstehen Resistenzen. Dies führt zu einem noch stärkeren Glyphosateinsatz und der Mischung mit weiteren Herbiziden.

  • Mycorrhiza Pilze, welche die Vitalität vieler Kulturpflanzen positiv beeinflussen, können durch Glyphosat negativ beeinflusst werden: So auch die Knöllchen-Bakterien, die eine entscheidende Rolle bei der Stickstoffversorgung von einigen Kulturpflanzen spielen.

  • Das Autreten von Schadpilzen wird durch Glyphosat begünstigt.

  • Auch direkte Schadeinwirkung von Glyphosat auf das Wurzelsystem sind bekannt.

albert-schweitz-stiftung.de schreibt folgendes:

Schon in geringen Mengen schädigen Glyphosat und »Roundup« die menschlichen Embryonal- und Plazentazellen sowie die DNA von Menschen und Tieren. In menschlichen Zellen kann »Roundup« innerhalb von 24 Stunden zum vollständigen Zelltod führen. Nachweislich tödlich ist »Roundup« vor allem auch für Amphibien. Zudem bestehen bei Menschen und Tieren Zusammenhänge zwischen Glyphosat und Fehlbildungen/-geburten. Darüber hinaus weist eine neuere Studie darauf hin, dass Glyphosat solchen Krankheiten wie Alzheimer, Diabetes und Krebs den Weg ebnen sowie zu Depressionen, Herzinfarkten und Unfruchtbarkeit führen könnte. Nicht zuletzt hat Glyphosat hohe negative Auswirkungen auf die Bodenfruchtbarkeit und das Bodenleben: bestimmte krankheitserregende Pilze wie Fusarien (parasitäre Schimmelpilze, die ihren Wirt töten) werden gefördert, die Aufnahme von Mikronährstoffen und die Krankheitsabwehr von Pflanzen werden gestört, die für die Durchlüftung von Böden unverzichtbare Regenwürmer meiden mit Glyphosat belastete Böden.

Was durch Glyphosat verursachte Schäden betrifft, so sorgten in der Vergangenheit u. a. menschliche Krankheits- und Todesfälle in Argentinien für einige Aufmerksamkeit. Doch auch hierzulande können die Auswirkungen von Glyphosat beobachtet werden: Landwirte berichten über Atemwegsbeschwerden und Hauterkrankungen. Und auch ein zunehmender Verlust der biologischen Vielfalt, wie etwa das rapide Bienensterben in den vergangenen Jahren, kann auf den Einsatz von Glyphosat zurückgeführt werden.

Weitere Auswirkungen sind zu befürchten: Wie eine Leipziger Forschungsgruppe um Prof. Dr. Monika Krüger im vergangenen Jahr nachweisen konnte, sind inzwischen Rückstände von Glyphosat im Urin von Menschen und Tieren zu finden – und das selbst dann, wenn diese nicht direkt mit Glyphosat in Kontakt gekommen sind (etwa beim landwirtschaftlichen Spritzen, über Boden- und Wasserrückstände etc.). Diesen Befund bestätigt eine weitere im Juni 2013 veröffentlichte Untersuchung, die vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und seinem europäischen Dachverband Friends of the Earth (FOE) initiiert wurde: so konnte Glyphosat im Urin von Großstädtern aus 18 europäischen Staaten nachgewiesen werden. Dies lässt klar darauf schließen, dass Glyphosat über Lebens- und Futtermittel aufgenommen wird. Unterstrichen wird dies durch eine Untersuchung der Zeitschrift Ökotest: 14 von 20 getesteten Produkten (Mehl, Brötchen, Getreideflocken) enthielten Glyphosat. Mit welchen Folgen die Aufnahme von Glyphosat über Lebens- und Futtermittel einhergehen kann, wird am Beispiel der Krankheit »chronischer Botulismus« bei Rindern deutlich.

Monsanto gehört dem Glyphosat-Informationsportal als Initiative der europäischen Glyphosate Task Force (GTF) an:

Das Glyphosat-Informationsportal ist eine Initiative der europäischen Glyphosate Task Force (GTF). In der GTF arbeiten verschiedene Pflanzenschutzmittel-Unternehmen zusammen, die einen gemeinsamen Antrag auf Wiederzulassung des Herbizidwirkstoffes Glyphosat in der Europäischen Union gestellt haben. Die GTF ist keine juristische Person bzw. Rechtsträger. Folgende Unternehmen sind bestätigte Mitglieder des GTF (Stand 21. November 2014):ADAMA Deutschland GmbH, Agria S.A., Agro Trade GmbH, Albaugh UK Limited, Arysta Lifesciences SAS, Barclay Chemicals (Manufacturing) Ltd., Brokden SL, Bros Spolka Jawna B. P. Miranowscy, Cheminova A/S, Dow AgroSciences LLC., EXCEL CROP CARE(Europe) NV, Helm AG, Industrias Afrasa S.A., Monsanto Europe S.A./N.V., Nufarm GmbH & Co KG, Pinus TKI d.d., Rotam Agrochemical Europe Limited, Sabero Organics Gujarat Limited, Sapec Agro S.A., Sinon Corporation, Société Financière de Pontarlier, Syngenta Limited, United Phosphorus Ltd, Wynca UK Limited

Die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft schreibt:

Einige Glyphosat-Herbizide sind von den Auflagen VV207, VV208 und VV214, die die Verwertungsmöglichkeiten des Ernteguts für Futtermittel einschränken, betroffen.

Die Auflage VV207 untersagt generell die Nutzung des im Behandlungsjahr anfallenden Ernte- bzw. Mähguts als Futtermittel. Betroffen sind Anwendungen zur Ernteerleichterung bei Getreide, zur Anwendung auf Stillegungsflächen zum Zweck der Rekultivierung sowie zur Narbenabtötung auf Wiesen und Weiden vor der Neuansaat.

Die Auflage VV208 untersagt die Nutzung des Ernte- bzw. Mähgutes des ersten Schnittes nach der Behandlung, ist also für Einzelpflanzen- und Horstbehandlungen gegen Problemunkräuter auf dem Dauergrünland relevant.

Die Auflage VV214 untersagt die Verwendung des Strohs zur Tierhaltung bzw. Tierfütterung. Betroffen sind Anwendungen zur Sikkation bzw. Ernterleichterung bei Getreide, Lein, Öllein, Brassica-Arten, Senf-Arten und Leguminosen.

Ursache für diese neu erteilten Auflagen sind Bedenken hinsichtlich der Toxizität von Beistoffen in der Formulierung der betroffenen Glyphosat-Herbizide. Hierbei handelt es sich um Stoffe aus der Gruppe der Tallowamine (Polyoxyethylen-Derivate, POEA), die zur Verbesserung der Wirkstoffaufnahme eingesetzt werden. Auch der Zusatzstoff Frigate® hat z.B. einen Tallowamin-Anteil von über 80 %.

Die Verwertungseinschränkungen beziehen sich nur auf Futtermittel, da hier, im Gegensatz zu Lebensmitteln, keine Studien über die Unbedenklichkeit von Tallowamin-haltigen Herbiziden vorliegen. Die Auflagen sind daher als vorsorglich zu verstehen, bis ggf. die Unbedenklichkeit bestätigt ist.

RTL titelt wie folgt:

Glyphosat im Urin: „Verheerend für menschliche Gesundheit“

Hier sehen ein paar Videos in Bezug auf Monsanto: